guteSeelen@Home   

 



 SUCHE:
 

Besucherzähler



» K+S BerlinHedgies

 

22016KSBerlin1.png

 

 

K&S Berlinhedgies,

ist der Name unserer kleinen Weißbauchigelzucht die ich und mein Liebster betreiben! 

 

Wie alles begann:

Das erste Mal haben wir diese süßen Stacheltierchen Anfang 2005 auf einer Terraristikmesse hier in Berlin entdeckt und uns sofort in sie verliebt!

Es sollte allerdings noch einige Zeit dauern, bis wir sie auch wirklich zu unseren Familienmitgliedern zählen durften. Nach langen Recherchen über die Haltung dieser Tiere, beschlossen wir dann doch ein Igelchen zu uns zu holen. Im März 2005 war es dann soweit.

Wir hatten auch schon eine Züchterin im Auge.

Dann entdeckten wir jedoch in einem Zoofachgeschäft zwei arme vor sich hinvegetierende Geschöpfe, die wieder einmal nur geholt wurden, um einen Exoten im Geschäft anbieten zu können und die ohne jegliches Fachwissen gehalten wurden.

Also nahmen wir die Beiden bei uns auf, hielten sie jedoch getrennt nach Geschlechtern. Da das Zoofachgeschäft dies jedoch versäumt hatte, folgte der erste (nicht beabsichtigte) Nachwuchs 5 Tage nach Einzug bei uns.

*Die Beiden wurden bei uns nicht noch einmal miteinander verpaart, da das Fachgeschäft sie von der gleichen Züchterin erstanden hatte!

Sie durften bei uns als "Liebhabertiere" leben.

Die Aufzucht der Jungen zu beobachten war so wunderbar, dass wir uns nach reichlicher Information entschloßen, eine kleine Liebhaberzucht zu gründen. Wir begannen damit gezielt Zuchttiere auszusuchen, die garantiert genetisch einwandfrei und nicht miteinander verwandt waren.

Unser erster offizieller Wurf als K&S Berlinhedgies folgte im März 2006.

Seit 2008 sind wir Gründungsmitglieder/Vorstand und Züchter im EHCE e.V.

Seit 2014 haben wir unsere Zucht hauptsächlich auf Aprikotvarianten umgestellt, da uns diese besonders gut gefallen. Ebenso haben wir unsere Zucht wesentlich eingeschränkt, sodass wir auf maximal 2 Würfe im Jahr kommen, in manchen Jahren auch nur einer oder gar keiner.

 

 

EHCEeVBreeder1.jpg

 

Registrierungsnummer EHCE e.V.:

*EHCE-KMS84-A-001 *

Unsere Zuchtgrundlagen

*Wir züchten nur mit gesundheitlich einwandfreien Tieren, die alle ausnahmslos aus nachvollziehbaren Zuchten stammen.

*Unsere Zucht ist offiziell durch den EHCE e.V. abgenommen.

*Wir betreiben eine kleine und seriöse Zucht, bei der es uns ausschließlich um das Wohl der Tiere geht!

*Da in der letzten Zeit ein regelrechter "Farbhype" ausgebrochen ist und aber auch immer mehr "Hobbyzuchten" enstehen, möchten wir den Weißbauchigel als Heimtier und nicht als Modetier näher bringen! Selbstverständlich sind auch wir darauf bedacht schöne Farbvarianten dieser Tiere nachzuziehen. Allerdings soll dies nicht das Hauptziel sein. Wir sind darauf bedacht diese Tiere als gesunde Nachzuchten und wundervolle Heimtiere zu erhalten.

*Da wir zum Wohl auch eine verantwortungsvolle Zucht zählen, die auf viel Recherche und Hintergrundwissen beruhen sollte, gründeten wir mit einigen Freunden eine Interessengemeinschaft in der wir zusammen so viele Informationen wie nur möglich zu diesem Thema sammeln wollten! Hieraus entstand später der EHCE e.V.

*Wir investieren viel Zeit und Liebe in unsere Tiere und deren Zucht!

*Inzuchtverpaarung ist für uns ein absolutes tabu, wobei man sich auch ausgiebig mit dem Thema Inzucht- und Linienzucht auseinander setzen sollte!

*Auch die Genetik der Tiere spielt für uns als Züchter eine große Rolle. "Zufallsverpaarungen" oder "probieren wirs mal aus" Verpaarungen möchten wir nicht betreiben und lehnen diese ab.

*Wir züchten nur mit gesunden Tieren. Kranke Tiere, alte Tiere und solche, die Erkrankungen unbekannten Ursprungs aufweisen, werden ausgezüchtet.

*Wir produzieren nicht in Massen, wir züchten pflichtbewusst und verantwortungsvoll!

*Wir versuchen, so viele Informationen wie möglich über diese wundervollen Wesen in Umlauf zu bringen, sodass es den Tieren gut geht und sie sich wohl fühlen.

Unser Hauptziel ist es:

*gesunde und sozialisierte Tiere zu verantwortungsbewussten und aufgeklärten Haltern zu vermitteln!*

*Wir züchten nach den Bestimmungen des EHCE e.V.

*Wir arbeiten im Rahmen des EHCE e.V. eng mit befreundeten Züchtern aus ganz Deutschland zusammen!

                              

Hier einige Worte zu unserer Zuchtphilosophie
 
Wir beschäftigen uns nun seit Anfang 2005 mit diesen wundervollen Tieren
und haben schon so Einiges gelernt und erlebt.
Natürlich lernt man nie aus und es ist immer wieder interessant 
sich mit diesen Tieren zu befassen.  
Wir betreiben die Zucht in erster Linie aus Freude.
Wir möchten daher nicht nur stur nachziehen, sondern uns an jedem 
einzelnen Wurf erfreuen.  

Neben der Haltung und Zucht unserer Igel liegen uns natürlich
alle exotischen Igel am Herzen! Deshalb möchten wir möglichst viel aufklären
und unser bisher gesammeltes Wissen und Erfahrungen weitergeben.
Wir stehen also gerne mit Rat und Tat zur Seite und denken, 
dies kann jeder der einmal Kontakt zu uns hatte auch bestätigen. 
Wir "ziehen unser Ding" durch und versuchen so eine gewisse Ruhe und
einen Zusammenhalt in der "Igelszene" zu erreichen und nicht zuletzt
mit diesem Hobby auch weiterhin glücklich zu bleiben.
Leider ist es nicht immer einfach es "allen Recht" zu machen aber
das müssen wir auch nicht, denken wir zumindest.
Am Wichtigsten sind uns noch immer unsere Tiere und eine damit verbundene
artgerechte Haltung und Zucht die vor allem Respekt voraussetzt.
 
*******************************************************
Ein Wort zu Stammbäumen, Ahnentafeln,
Abstammungsnachweisen oder Pedigrees:

Wir finden es sehr wichtig, den Stammbaum eines Igels zu kennen,
denn nur so kann man beispielsweise Inzucht wirklich ausschließen
 und hat Kenntnis über die Ahnen seines Tieres.
Es ist in unseren Augen auch kein Problem dabei die Ahnen seiner Igel
preiszugeben, denn dies dient letztendlich jedem weiteren durch
diese Tiere entstehendem Nachzuchttier und deren Haltern und
Züchtern und so letztendlich auch dem Ziel gesunde
und artgerechte Nachzuchten zu erhalten!
 
Die amerikanischen Züchter, selbst unorgansiert,
halten alle Daten fest und geben seit -zig Igelgenerationen
Stammbäume mit. Warum wohl?
Es liegt mit Sicherheit nicht daran, dass der Igel einen Namen hat
oder bekommen soll. Man braucht wohl auch nicht zu erwähnen,
dass dort die Igelzucht auch schon viel weiter ist.

Und wie ist es oftmals in Deutschland?
Da werden oft Igelchen auf Websites vorgestellt, alles drum herum
aber hinter vorgehaltener Hand.
Einen so genannten "Abstammungsnachweis" bekommt man vielleicht
auf Nachfrage, so genannt, weil dort die Eltern aufgeführt sind.
Wo bleiben die weiteren Generationen, selbst wenn bekannt?
Dann gibt es noch Züchter, die gekaufte Igel mit ihrem Zuchtnamen
schmücken.
Der Grund hierfür ist ein Rätsel.
Manchmal wirkt es, sicher größtenteils unbeabsichtigt,
wie Respektlosigkeit gegenüber dem Züchter des Igels,
indem er dessen Zuchtnamen löscht.
Vorteil: es sieht aus, wie ein selbst gezüchteter Igel.
Nachteil: die Identität des Igels wird geändert.
Daher erhalten alle unsere Igel den „Vornamen" ihres Züchters,
dann einen eigenen Namen und anschließend kommt unser
Adoptionsname „of K+S BerlinHedgies" hinzu.

 

 

 

  
Zum Thema Inzucht/Linienzucht:
Ich bin kein Gegner von Rückkreuzungen, was ja auch Inzucht ist,
in der Zucht jedoch anders behandelt wird.
Gut überlegt, mit festem Zuchtziel und Wissen,
wann damit Schluss ist, ist es eine Bereicherung für die Zucht.
Tiere aus solchen Verpaarungen sollte man allerdings
mit Angabe des Inzuchtkoeffizienten abgeben.
Hier ist ein Stammbaum also noch wichtiger!
 
Wir raten Igelkäufern bei Züchtern zu kaufen,
die eben auch die Vorfahren ohne Umschweife preisgeben,
spätestens bei Übergabe des Igels.
Dies sollte auch bei Liebhaberigelchen geschehen,
denn oftmals kommt nämlich recht bald der Wunsch nach Nachwuchs auf.
Um dann wirklich die passenden Igelchen
für seine Zucht zu finden,  hilft ein Stammbaum schon ziemlich. 

Damit steht eigentlich einem gesunden,
inzuchtfreien Wurf nichts mehr im Wege,
auch wenn man sich vornimmt „nur" einen zu haben,
denn man weiß ja nie wie alles so kommt;)

Wir sind Gründungsmitglieder und Vertreter des EHCE e.V.
ZertifikatIch.jpg